Aktuelle Nachrichten

16.04.2020

Gelungener Praxisstart der generalistischen Pflegeausbildung

Mundschutz, Abstand und alle Pflegeschüler auf einmal in Rüdersdorf - der Ausbildungsstart in der generalistischen Pflegeausbildung musste viele Hürden überwinden. Dank eines besonderen Ausbildungsprojektes war es am Ende aber ein sehr gelungener Start.
Immanuel Klinik Rüdersdorf l Nachrichten l Gelungener Praxisstart der generalistischen Pflegeausbildung

Ausbildungsstart unter besonderen Hygienebedingungen: Unter dem Mundschutz verstecken sich die sechs neuen Auszubildenden der Pflege und Praxisanleiterin Julia.

Die generalistischen Pflegeausbildung ist mit dem Projekt „Schüler leiten Schüler an“ am 1. April 2020 in der Immanuel Klinik Rüdersdorf gestartet. Für die neue Ausbildungsform in der Pflege hält die Zeit einen ganz besonderen Start bereit: Die Schulen sind wegen der Corona-Pandemie geschlossen. Somit arbeiten alle Pflegeauszubildenden gleichzeitig in der Praxis und werden damit auch alle gleichzeitig angeleitet. Unsere Neulinge Leonie, Laureen, Stacy, Lucy-May, Sandra und Tamara machen also ihre ersten Schritte nicht wie üblich in der Pflegeschule, sondern in unserer Klinik. Dabei werden sie behutsam begleitet durch die Praxisanleiterinnen und Praxisanleiter, aber auch durch andere Pflegeschüler im Projekt „Schüler leiten Schüler an“.

„Ich finde es ganz toll, dass auch in der schwierigen Zeit die Mitarbeiter uns so hier freundlich empfangen. Die Praxisanleiter haben uns in den ersten Tagen die Basics erklärt und in den einzelnen Fachbereichen haben wir mit den erfahrenen Auszubildenden die Praxis gemeinsam erarbeitet“, sagt Leonie, die bereits ein Praktikum zum Schnuppern in der Klinik gemacht hatte und sich daraufhin für die Ausbildung entschieden hat. Mit genügend Zeit zum Austausch und zum Kennenlernen des Klinikalltages erkundeten Leonie und ihre Mitstreiter gemeinsam mit den älteren Ausbildungssemestern die vorgegebenen Lernaufgaben. In den ersten Wochen der Ausbildung liegen dabei die Schwerpunkte auf der Körperpflege, den fünf Momenten der Händedesinfektion, Hygienemaßnahmen, den Umgang mit einem Patientenbett und mit der Rufanlage. Auch Laura aus dem 3. Ausbildungsjahr ist von dem Ausbildungsprojekt begeistert und findet, dass für sie die Anleitung eine tolle, weitere Möglichkeit zur Vorbereitung auf ihre Abschlussprüfung gegeben hat: „Ich konnte selbst einiges für mich wiederholen und ganz praktisch festigen. Spannend, wenn wir in den Austausch ganz unter uns gingen – halt auf Augenhöhe.“, sagt sie.

„Aus Erfahrung ist es das Wichtigste, dass die neuen Auszubildenden schnell Teil des Teams werden und mit einem sicheren Gefühl in die Ausbildung starten“, erklärt die Koordinatorin der Praxisanleitung Diana Schulz. Für Sie und die Praxisanleiterinnen und Praxisanleiter war dieser Start des Ausbildungsjahres etwas ganz Besonderes: „Wir hatten durch die Schulschließungen doppelt so viele Auszubildende im Haus wie normalerweise. Hinzu kam die neue Ausbildungsform mit neuen Lehrplänen. Aber Dank guter Vorbereitung und dem Mitwirkung der Auszubildenden des ersten, zweiten und dritten Ausbildungsjahres sowie der Praxisanleiterinnen Julia und Stefanie, war es ein wirklich gelungener Start mit einem außergewöhnlichen Ausbildungsprojekt.“

Wir heißen unsere Auszubildenden noch einmal herzlich willkommen und bedanken uns bei allen Beteiligten.  

 
 
 
Alle Informationen zum Thema

PJ bei uns

Direkt-Links