Forschung

Die Abteilung für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik ist Hochschulklinik der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane in Neuruppin. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abteilung engagieren sich in der Forschung, führen Studien durch und publizieren in der Fachpresse.

Nachfolgend stellen sich die vier Arbeitsgruppen der Hochschulklinik vor. Alle Arbeitsgruppen vereinen übergreifende Prinzipien:

Alle Arbeitsgruppen zeichnet aus, dass sie in ihrer Forschung kritische Ansätze nutzen. Viele unserer Projekte gehen selbst- und institutionskritisch vor oder verwenden kritische Wissensbestände beziehungsweise kritische Theorien. Diese Perspektiven sind uns wichtig, um Veränderungen zu schaffen.

Eine zweite Besonderheit unserer Arbeitsgruppen ist der Einsatz partizipativer und kollaborativer Forschungsansätze. Partizipation meint die enge Zusammenarbeit mit denjenigen Personen, um die es in erster Linie in der Forschung geht. Unter Kollaboration verstehen wir die Zusammenarbeit mit Forschenden, die auch über eigene Psychiatrie-Erfahrungen verfügen. Beide Ansätze zielen darauf, Forschung nicht nur für sondern mit Betroffenen umzusetzen und darauf, ihre Belange und Perspektiven in allen Phasen eines Forschungsprojektes ins Zentrum zu stellen.

Drittens vereint die Arbeitsgruppen ein transdisziplinärer Anspruch. In allen Arbeitsgruppen kommen Mitarbeitende verschiedener Disziplinen zusammen, zum Beispiel aus der Medizin, Kulturwissenschaft, Psychologie, Biologie, Philosophie und Ethnologie, um in unterschiedlichen Grenzbereichen von Theorie und Empirie methodenübergreifend zu forschen. Diese Zusammenarbeit ist gekennzeichnet durch eine prinzipielle Offenheit gegenüber theoretischer oder empirischer Gegenstandsbereiche und ein Querdenken über disziplinäre Grenzen hinweg.

Unter Berücksichtigung dieser Prinzipien wollen wir ein praxisrelevantes, innovatives und multiperspektivisch abgesichertes Wissen produzieren, das national und international anschlussfähig ist. Wir wollen dadurch das System verändern, das wir derzeit als „Psychiatrie“ bezeichnen und kennen. Angestrebte Veränderungen reichen aber auch darüber hinaus und betreffen gesellschaftliche Strukturen, die eng mit seelischen Krisen verbunden sind, bzw. mit dem, was als psychische Erkrankungen diagnostiziert wird. Dabei versuchen wir in unseren Arbeitsgruppen, reflektiert mit Hierarchien und den Bedingungen unserer Wissenschaftskulturen umzugehen.

Arbeitsgruppe „Klinische Psychopharmakologie”

Diese Arbeitsgruppe führt klinisch-pharmakologische Studien durch, beschäftigt sich mit Pharmakoepidemiolo-gie, der kritischen Bewertung von pharmakologischen Strategien und Arzneimitteltherapiesicherheit. mehr

 

Arbeitsgruppe „Paradigmen der Psychiatrie und Psychotherapie”

Diese Arbeitsgruppe beschäftigt sich mit der Weiterentwicklung theoretischer Konzeptualisierungen von Psychiatrie und Psychotherapie unter sowohl systematischen als auch historisch-kritischen Gesichtspunkten. mehr

 

Wissenschaftliche Publikationen

Die Mitarbeiter der Abteilung publizieren regelmäßig in der Fachpresse, die Abteilung publiziert über ihre Forschungsergebnisse. mehr

 
 
 
 
 
Alle Informationen zum Thema

Ansprechpartner

  • Univ.-Prof. Dr. med.
    Martin Heinze
    Chefarzt der Abteilung für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik

    Immanuel Klinik Rüdersdorf
    Seebad 82/83
    15562 Rüdersdorf bei Berlin
    T 033638 83-501
    F 033638 83-502
    E-Mail senden
    vcard herunterladen

  • Univ.-Prof. Dr. med.
    Sebastian von Peter
    Hochschulklinik für Psychiatrie und Psychotherapie Immanuel Klinik Rüdersdorf

    Immanuel Klinik Rüdersdorf
    Seebad 82/83
    15562 Rüdersdorf bei Berlin
    T 033638 83-501
    F 033638 83-502
    E-Mail senden
    vcard herunterladen

Termine

  • 25 Oktober 2019
    Partizipative und kollaborative Forschungsansätze im Feld der seelischen Gesundheit
    mehr
  • 29 Oktober 2019
    Gesprächsrunde über psychische Erkrankungen mit Patienten und Angehörigen
    mehr
  • 23 November 2019
    Gefangen im Schmerz: Chronische Schmerzen im Kindes- und Jugendalter
    mehr

Weitere Termine

Direkt-Links

 
 

Wir verwenden auf dieser Webseite Cookies, Analyse-Tools, um die Zugriffe auf unsere Webseite anonymisiert zu analysieren, sowie Plugins, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis für diese Verwendung. Nähere Informationen dazu und Hinweise, wie Sie Cookies unterbinden können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

OK